thumb
Name:
Kagan, Josef (auch: Kurz, Max)
Geboren:
1910, Kiew
Bio:
Lehrer. Lebte später in Deutschland. Seit 1928 KJVD, 1930 Mitglied der KPD. Kam vermutlich 1931 in die UdSSR, arbeitete als Lehrer der deutschen Sprache an einer Moskauer Schule. Seit 19. September 1937 Deutschlehrer in den 8.-10. Klassen der Karl-Liebknecht-Schule. Wurde am 15. März 1938 verhaftet und von einer Sondersitzung am 20. April 1939 zu 8 Jahren Freiheitsentzug verurteilt. Am 8. Mai 1940 im Lager Nordostlager in Nagajewo (bei Magadan) verstorben.
Tod:
Web:
Literatur:
Institut zur Geschichte der Arbeiterbewegung (Hrsg.): In den Fängen des NKWD. Berlin: Dietz Verl., 1991, S. 107; Mussijenko, Natalija & Alexander Vatlin: Schule der Träume. Die Karl-Liebknecht-Schule in Moskau (1924-1938). Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 2005, bes. S. 242

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir waren keine Krieger,
wir waren eher Blues Brothers oder Stadtindianer,
kurz vor der Einweisung in ihre Reservate.

Fritz Teufel (1943-2010)