Raimund Dehmlow

Raimund Dehmlow

Geboren am 2. Oktober 1952 in Obernkirchen, dort und in Bückeburg aufgewachsen, lange Jahre in Hannover, aktuell in Magdeburg lebend, verheiratet seit 1975, drei Kinder, drei Enkelkinder, Raucher

Berufe: Stippvisiten als Schriftsetzer und Lagerarbeiter, gelernter Buchhändler, Bibliotheksassistent, Diplom-Bibliothekar, von 1984 bis 2002 Verleger, Herausgeber und verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift "Laurentius"

Weiter: Aktiv in einer sozialistischen Jugendorganisation, später (bis 1979) im Kommunistischen Jugendverband Deutschlands (KJVD), Mitbegründer des Arbeitskreises kritischer BibliothekarInnen (Akribie) und der Internationalen Otto Gross Gesellschaft, langjährig aktiv für das Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem (afgis), bis Mai 2018 zuständig für die Online-Redaktion der Ärztekammer Niedersachsen und Beauftragter für Flüchtlingsfragen, jetzt Privatier, Mitglied von Amnesty International und der städtischen Arbeitsgruppe "Stolpersteine für Magdeburg"

Aus einem bestimmten Blickwinkel betrachtet,

ist das Erschreckendste auf der Welt das eigene Leben,
die Tatsache, dass es nur dir selber gehört und sonst niemanden.

 

John Updike in memoriam