thumb
Name:
Antes, Kurt
Geboren:
24. Mai 1906, Ottweiler/Saar
Bio:

Arbeiter, KPD-Funktionär. Emigrierte 1935 in die UdSSR und kam von Moskau nach Briansk. Dort arbeitete er als Streckenbauer auf einer Schachtanlage. 1937 wurde er als angeblicher Anhänger Heinz Neumanns verhaftet und am 8. Januar 1938 aus der UdSSR nach Deutschland ausgewiesen. Hier kam er ins KZ Buchenwald. Starb am 1. März 1942 im KZ Neuengamme an Fleckfieber.

Tod:

Starb am 1. März 1942 im KZ Neuengamme an Fleckfieber

Web:
www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/wer-war-wer-in-der-ddr-%2363%3B-1424.html?ID=4005
Literatur:

Mensing, Wilhelm: Von der Ruhr in den GULag. Opfer des Stalinschen Massenterrors aus dem Ruhrgebiet. Essen: Klartext, 2001, S. 167-168

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn ein Dummkopf einen Stein in den Garten wirft,
können ihn tausend Weise nicht entfernen.

(zit. nach Joseph Roth, Brief an Arnold Zweig vom 28. August 1934)