thumb
Name:
Bresler, Rosalia
Geboren:
1898, Warschau
Bio:
Jüdin, aus einer Angestelltenfamilie, mittlere Bildung, lebte 1919-1928 in Deutschland und Österreich, arbeitete in der Handelsvertretung der UdSSR, KPD und KPÖ, dann KPdSU; Leiterin der Korrespondenzabteilung der "Deutschen Zentral-Zeitung" (DZZ), wohnhaft in Moskau, Dangauerovskaja sloboda 111. Verhaftet am 21. September 1937; beschuldigt der konterrevolutionären Tätigkeit, von der Kommission des NKWD und der Staatsanwaltschaft der UdSSR am 27. November 1937 zum Tode verurteilt, am 4. Dezember 1937 erschossen. Rehabilitiert am 28. November 1989. Bestattungsort Butowo.
Tod:

Am 4. Dezember 1937 erschossen

Web:
www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Texte_27.pdf
Literatur:

Dehl, Oleg: Verratene Ideale. Zur Geschichte deutscher Emigranten in der Sowjetunion in den 30er Jahren. Berlin: trafo, 2000, S. 304

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Gedenken aber an jene, die vor uns lebten, hütet den großen Zusammenhang, 
es bewahrt uns vor der Verflachung, es ist ein Schutz vor dem Nichts.

(Gertrude v. Schwarzenfeld, Cornwall, 1982)