thumb
Name:
Manske, Albert
Geboren:
1896, Berlin
Bio:
1916 bis 1918 SPD, dann USPD, seit 1920 KPD. Mitglied der Betriebszelle AEG-Turbine in Berlin-Moabit. Seit 1930 oder 1931 als Facharbeiter in der UdSSR, Dreher im Werk Nr. 3 in Orechovo-Zujevo. Verhaftet am 20. September 1937; auf Beschluss der Sonderberatung des NKWD zur Ausweisung aus der UdSSR verurteilt. Am 13. Januar 1938 in Deutschland eingetroffen (zusammen mit Manske, Elise, geb. 1898 in Berlin).
Tod:
Web:
www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Texte_27.pdf
Literatur:
Institut zur Geschichte der Arbeiterbewegung (Hrsg.): In den Fängen des NKWD. Berlin: Dietz Verl., 1991, S. 146

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn ein Dummkopf einen Stein in den Garten wirft,
können ihn tausend Weise nicht entfernen.

(zit. nach Joseph Roth, Brief an Arnold Zweig vom 28. August 1934)