thumb
Name:
Beck, Tatjana
Geboren:
30-Dec-00
Bio:
Anfang 1929 aus der KPD ausgeschlossen, tritt der KPD(O) bei. 1932 verlässt sie mit ihrem Mann Hans Beck Deutschland, geht zuerst nach Norwegen, von dort in die UdSSR, lebt in Moskau. Nach der Verurteilung und Hinrichtung ihres Mannes wird sie am 11. Dezember 1937 verhaftet, am 16. April 1938 zu acht Jahren Lager verurteilt. Ihre zwei Kinder werden ihr weggenommen. Im Juli 1946 aus dem Besserungsarbeitslager KARLag entlassen, in der Stadt Karaganda zwangsangesiedelt.
Tod:
Web:
Literatur:
Hedeler, Wladislaw: Chronik der Moskauer Schauprozesse 1936, 1937 und 1938. Berlin: Akademie Verl., 2003, S. 339, 560

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Es ist eine von mir oft ausgesprochene Theorie, daß alle Menschen von übeln Dünsten, ungraziösem Äußeren, häßlichem Gesicht, kurz: die Pechvögel in der Liebe, einer nationalistisch-antisemitischen Gesinnung zuneigen!

Anton Kuh