thumb
Name:
Brandt, Richard (auch: Evers, Bubi)
Geboren:
1910, Posen/Poznań, Polen
Bio:

Deutscher, aus einer Arbeiterfamilie, mittlere Bildung, parteilos, kam in die UdSSR aus Deutschland; Journalist und Mitarbeiter der Informationsabteilung bei der "Deutschen Zentral-Zeitung" (DZZ), wohnhaft in Moskau, Schidkov pereulok 12/2. Verhaftet am 11. März 1938; beschuldigt der Spionage, von der Kommission des NKWD und der Staatsanwaltschaft der UdSSR am 29. Juli 1938 zum Tode verurteilt, am 10. September 1938 erschossen. Rehabilitiert am 21. Juli 1956. Bestattungsort Butowo.

Tod:

Am 10. September 1938 erschossen

Web:
www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Texte_27.pdf
Literatur:

Dehl, Oleg: Verratene Ideale. Zur Geschichte deutscher Emigranten in der Sowjetunion in den 30er Jahren. Berlin: trafo, 2000, S. 304

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn ein Dummkopf einen Stein in den Garten wirft,
können ihn tausend Weise nicht entfernen.

(zit. nach Joseph Roth, Brief an Arnold Zweig vom 28. August 1934)