thumb
Name:
Bostedt, Karl
Geboren:
1898, Kiel
Bio:

Hochschulbildung, Ingenieur, seit 1930 KPD, seit 1931 in der UdSSR; zuletzt KPdSU-Kandidat, Hauptkonstrukteur im Autowerk "Stalin", wohnhaft in Moskau, Tjufelev proezd 19. Verhaftet am 26. Januar 1936; beschuldigt der konterrevolutionären terroristischen Tätigkeit, vom Militärkollegium des Obersten Gerichts der UdSSR am 2. Oktober 1936 zum Tode verurteilt, am 3. Oktober 1936 erschossen. Rehabilitiert am 6. Juni 1956. Bestattungsort Friedhof Donskoe, Grab 1.

Tod:

Am 3. Oktober 1936 erschossen

Web:
www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Texte_27.pdf
Literatur:

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich habe nur dreimal in meinem Leben geweint:
als man Jack Ruccini gehängt hat, bei der Geburt meines Sohnes,
und als ich den Flügel eines getrüffelten Huhns in den Ontario-See fallen ließ.

(Al Capone)