thumb
Name:
Olschewsky, Else
Geboren:
19. November 1912, Berlin-Neukölln
Bio:
Kindergärtnerin. Besuchte die Karl-Marx-Schule in Neukölln und war im KJVD aktiv. Sie soll vor 1933 einige Zeit in Moskau gelebt und im Haushalt von Molotow als Kindermädchen gearbeitet haben. Nach illegaler Arbeit für die KPD flüchtete sie 1935 in die UdSSR, wurde 1937 oder 1938 als \"Trotzkistin\" verhaftet. Verschollen
Tod:
Verschollen
Web:
Literatur:
Institut zur Geschichte der Arbeiterbewegung (Hrsg.): In den Fängen des NKWD. Berlin: Dietz Verl., 1991, S. 167

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich habe nur dreimal in meinem Leben geweint:
als man Jack Ruccini gehängt hat, bei der Geburt meines Sohnes,
und als ich den Flügel eines getrüffelten Huhns in den Ontario-See fallen ließ.

(Al Capone)