thumb
Name:
Brand, Gustav
Geboren:
1902, Teplitz-Schönau
Bio:

Sudetendeutscher Schriftsteller, KPD-Mitglied 1922-1923, Mitglied der KPTsch 1923-1926, seit 1926 in der UdSSR, im gleichen Jahr Mitglied der KPdSU, zunächst Arbeiter in einer Fabrik in der Ukraine, seit 1928 Mitarbeiter der "Deutschen Zentral-Zeitung". 1936 in der Sowjetunion verhaftet, weiteres Schicksal unbekannt

Web:
www.nkwd-und-gestapo.de/alphabet-liste.html
Literatur:

Müller, Reinhard: Die Säuberung. Reinbek b. Hamburg 1991, S. 10, 60, 89ff., 108, 112, 188, 197, 209ff., 221, 223f., 226f., 241f., 245, 259, 301, 307, 334, 340,f., 365, 376, 391ff., 411ff., 451, 467ff., 483f., 491, 494, 504, 521f., 528, 538, 540f.; Lukács, Georg, Johannes R. Becher, Friedrich Wolf u.a.: Die Säuberung. Moskau 1936: Stenogramm einer geschlossenen Parteiversammlung. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt, 1991, S. 89; Dehl, Oleg: Verratene Ideale. Zur Geschichte deutscher Emigranten in der Sowjetunion in den 30er Jahren. Berlin: trafo, 2000, S. 304; Weber, Hermann, Jakov Drabkin, Bernhard H. Bayerlein Hrsg.): Deutschland, Russland, Komintern. II Dokumente (1918–1943). Berlin, München [u.a.]: De Gruyter, 2015, S. 1084

Hilfestellung bei der Auflösung verwendeter Abkürzungen:
arrow Verzeichnis der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Korrekturempfehlungen oder Ergänzungen:
arrow Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nur Verdränger haben ein Problem damit,
so einen Film zu zeigen.

(Nils Minkmar über "Fitna", FAZ.NET 29. März 2008)